15. August - Mariä Aufnahme in den Himmel - Segnung der heimischen Kräuter

Die Heilkraft vieler Kräuter auf Feldern, Wiesen und in Gärten ist wie eine gute Medizin, die den Leib, den Geist und die Seele des Menschen zum Leben führen. Seit dem Mittelalter werden an Mariä Himmelfahrt Kräuter bzw. Kräuterbüschel gesegnet, die danach im Haus aufgehängt oder anderweitig verwendet werden. Der Ursprung der Kräutersegnung ist angeblich vorchristlich und die Legenden, die diese mit Maria verbinden ,sind wohl auch erst später entstanden. Diese Tradition des Kräutersammelns mit anschließender Segnung dieser, steht symbolisch auch heute noch im Zusammenhang von Heil und Heilung durch Gott, den wir Vater nennen dürfen. Er hat uns zum Heil, zum Leben und zur Vollendung bestimmt.


Hier gelangen Sie zu  Webseiten, die Sie mehr über unsere heimischen Heilkräuter infomieren möchten:

Manche Kräuter- und Gewürzpflanzen sind botanisch miteinander verwandt und lassen gewisse Ähnlichkeiten in Aussehen, Geruch oder Geschmack erkennen. Dennoch hat jedes Kraut und Gewürz ganz spezielle Seiten und ist ein Unikat....weiterlesen....

Viele Kräuter werden in der Küche und in der Heilkunde eingesetzt. In unserem Kräuterlexikon erhalten Sie ....weiterlesen...

Frische Kräuter bringen Geschmack und Abwechslung in die Küche.......weiterlesen......


 

Suchen